Was ist ein Hundesnack?

Der Hundesnack ist ein Leckerbissen für den Hund und gleichzeitig optimal für das Hundegebiss. Der Hund muss den Snack sorgfältig kauen, um dieses Leckerli richtig genießen zu können. Es ist sinnvoll, wenn Sie sich überzeugen, dass der angebotene Snack aus möglichst vielen natürlichen Zutaten besteht. Kalorien sollten in geringer Anzahl vorhanden sein. Der Hund kann durchaus schnell an Übergewicht leiden, sodass zusätzliche Kalorien nicht optimal sind. Einige Snackarten sind Ihnen sicherlich bekannt, wie zum Beispiel:

– Hundekekse
– Hundewürstchen
– extra Snacks zur Zahnpflege können zwischendurch gern verabreicht werden
– Snacks aus Trockenfleisch wie Pansen oder Schweineohren, sind eine Besonderheit für Ihren Hund
– spezielle Kauknochen gehören ebenfalls zu den Hundesnacks.

Für alle Snacks gilt, dass sie nur in geringen Mengen verabreicht werden sollten. Wenn Ihnen bunte Snacks auffallen, ist es ratsam, sich zu vergewissern, woraus die Farbe besteht. Die Inhaltsangabe sorgt für die notwendigen Informationen.

Welche Funktionen erfüllt der Hundesnack?

Ein Hundesnack ist für den kleinen Hunger oder als Belohnung gedacht. Keinesfalls sind Hundesnacks als Hauptfutter anzusehen. Kleine abgepackte Snacks sind daher ideal. Unterschiedliche fleischliche Bestandteile sind meist wohlschmeckend für jeden Hund. Fleisch von den nachfolgend aufgeführten Tieren kann sich in Hundesnacks befinden:

– Pferd- Die Snacks sind entweder in Würfeln oder Streifen mundgerecht erhältlich.
– Rind- Meist wiegt die Packung 100 g. Getrocknete Pansen vom Rind lieben die meisten Hunde. Ochsenziemer und in Streifen geschnittenes Rindfleisch, ist eine Köstlichkeit für die Vierbeiner.
– Ente
– Ziege
– Kaustangen aus Kabeljau oder Dörrfleisch finden die Hunde ebenfalls sehr lecker.

Der Hundesnack wird oft auf Spaziergängen mitgenommen, um den kleinen Hunger zu überbrücken. Als Belohnung ist der Snack natürlich hervorragend geeignet. Sie wissen, welchen Snack Ihr Vierbeiner bevorzugt. Wenn Sie Ihren Hund trainieren, ist der Snack als Belohnung ideal.

Manche Hunde, allerdings auch Katzen, sind von einer Medikamenteneinnahme überhaupt nicht überzeugt. Dann ist der Snack eine Hilfe, indem das Medikament darin „versteckt“ wird.

Wo und wie werden die Snacks hergestellt?

Die Inhaltsstoffe sind aufgeführt, der Hersteller ist bekannt. Sie müssen selbst entscheiden, welche Produkte für Ihren Hund gesund und bekömmlich sind und welche Fabrikate lieber nicht verabreicht werden sollten. Die Fleischsorten sind unterschiedlich und der Verbraucher kann davon ausgehen, dass fast jede Fleischsorte verwertet wird. In hochwertigen Snacks ist Muskelfleisch in bester Qualität enthalten. Das luftgetrocknete Fleisch ist ideal für die Hundesnacks.

Hunde mit Gewichtsproblemen dürfen durchaus auch ihre Snacks fressen. Zumeist sind diese Snacks fettarm und werden häufig aus Lungenfleisch hergestellt, welches vom Rind, Lamm oder Kalb stammt.

Die speziell entwickelten Hundesnacks für Hunde, die unter Allergien leiden, gehören zum Sortiment des Fachgeschäftes.

Besondere Snacks gibt es für kleine Hunderassen. Die Leckerlis werden maulgerecht, speziell für das kleine Hundegebiss, hergestellt.

Für übergewichtige Hunde sind Fischsnacks ideal. Der Hund bekommt seine Proteine, jedoch nicht zu viel Fett. Grundsätzlich gilt für Snacks; dass diese schonend getrocknet sein müssen und möglichst aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen. Der Kauspaß und die Zahnhygiene sollten im Vordergrund stehen. Getrocknete Hundesnacks werden wie folgt präsentiert:

– Hühnerfüße
– Kaninchenfleisch in Streifen geschnitten, ohne Zusätze
– Pferdedarm, der schonend getrocknet wurde, ohne Zusätze
– getrocknete Rinderohren, fettarm und ohne Zusätze

Darreichungsformen von Hundesnacks

Hundesnacks sind kleine Happen und werden grundsätzlich abgezählt, um den Tagesbedarf zu kontrollieren. Für den kleinen Hunger, als Belohnung oder einfach mal so zwischendurch, sind die Hundesnacks ideal. Spezielle Kausnacks sind nicht nur für das Gebiss gut, sie werden als Ergänzung zum Hundefutter gewertet, was durchaus in Ordnung ist. Wenn Hundesnacks ohne Zusätze angeboten werden, handelt es sich in der Regel um Qualitäts-Produkte. Eine vorgeschriebene Norm der Darreichung gibt es daher nicht. Sie als Hundebesitzer wissen am besten, was Ihr Hund liebt und braucht. Wie der Mensch, hat auch jeder Hund seine Vorlieben im kulinarischen Bereich. Betrachten Sie die Snacks als Ergänzung zur täglichen Fütterung. Darüber hinaus kann der Snack auch die verdiente Belohnung für erfolgreiches Trainieren sein oder einfach, weil der Hund mal gerade so lieb ist. Experten sind der Meinung, dass leckere Snacks aus Känguru-, Kamel oder Straußfleisch den Hunden besonders gut munden. Das können Sie bei Ihrem Hund am besten selbst feststellen.

Wann darf der Hund keine Snacks fressen?

Ein Hund, der unter Allergien leidet, darf nur bestimmte Snacks fressen. Es gibt spezielle Allergie-Hundesnacks auf dem Markt. Hyperallergenic Snacks beispielswese werden den Tieren verabreicht, die an Unverträglichkeiten leiden oder Allergiker sind. Die Zusammensetzung besteht aus pflanzlichen Erzeugnissen. Der Hersteller garantiert 100 % hydrolysierte Proteine, die allergischen Reaktionen vorbeugen.

Ältere Hunde müssen nicht auf Hundesnacks verzichten. Es ist sinnvoll, den älteren Tieren Produkte mit geringem Fettanteil anzubieten. Der Kauknochen als Hundesnack beinhaltet eine Füllung aus Rinderpansen, die für ältere Hunde geeignet ist. Die Ummantelung der Rinderpansen wurde entfernt. Somit ist der Snack bekömmlicher und außerdem optimal für das Hundegebiss. Die Pansenfüllung ist gut verdaulich, perfekt für den älteren Hund. Auf den Zusatz von chemischen Zusätzen wird verzichtet.

Wieviele Hundesnacks darf ein Hund bekommen?

Das kommt auf die Art des Snacks an. Snacks, die Ochsenziemer beinhalten, können öfter verabreicht werden. Snacks, die eventuell Fett enthalten, sollten höchstens zwei- bis dreimal täglich gegeben werden. Es kommt jedoch auch auf den Hund an, auf das tägliche Hundefutter und auf den Inhalt der Snacks. Harte Biskuits, Snacks, die pflanzliche Faserstoffe enthalten, können auch in größeren Mengen verabreicht werden. Die Diät-Snacks dürfen zwar unbedenklich gegeben, die Menge sollte jedoch mit dem Hauptfutter verrechnet werden.

Ein übergewichtiger Hund darf nicht zu viele Kalorien zu sich nehmen oder generell zu viel fressen. Wenn er jedoch mal ein Leckerli mehr bekommt, ist das nicht so gravierend, als wenn er von „normalen“ Hundesnacks zu viel frisst. Kalorienarme Snacks können natürlich auch anderen Hunden gegeben werden. Wenn gesunde Hunde diese Snacks akzeptieren, ist das perfekt. Diät-Snacks werden in der Regel ohne Zusatzstoffe hergestellt.

Gute unterschiedliche Produkte und deren Inhaltsstoffe sind beispielsweise Snacks aus Rind, Känguru, Strauß oder Hirsch.

Analytische Bestandteile:

——————–Rind     Kränguru      Strauß        Hirsch

Rohprotein       39 %    38,9 %           38,9 %         36,1 %

Rohfett              19 %     15,4 %             15,4 %        18,3 %

Rohasche            4 %      4,9 %               4.9 %          4,4 %

Rohfaser              3 %     4,8 %               4,8 %          3,5 %

Feuchtigkeit      21 %     22,1 %            22,1 % 2       0,5 %

Darüber hinaus enthalten die Snacks pflanzliche Nebenerzeugnisse und Mineralstoffe. Die Snacks sind frei von Aromazusätzen und Geschmacksverstärkern. Nach den gesetzlichen Richtlinien müssen sämtliche Produkte eine Stunde über 90 Grad getrocknet werden. Bakterien oder Keime werden auf diese Weise abgetötet.

Wertvolle Hundesnacks

Ein neues Konzept wurde getestet. Unter Berücksichtigung des Stoffwechselverlaufs des Hundes, gibt es die Snacks in vier Versionen. Der Start am Morgen enthält Ballaststoffe, der letzte Bissen am Abend ist rein vegetarisch. Natürliche Inhaltsstoffe sorgen für hochwertige Qualität dieser Leckerlis. Getreide und Gluten werden garantiert nicht verarbeitet. Die Leckerlis enthalten keinen Zucker und keine Konservierungsstoffe. Die speziellen Snacks sind leicht verdaulich, selbst Hunde mit Allergien dürfen diese Leckerlis beruhigt genießen. Von den kalorienarmen Snacks darf Ihr Liebling ruhig mal ein Stückchen mehr verspeisen.

Knusprige Hundekekse sind ein besonderer Leckerbissen für die Vierbeiner. Leckerlis und Snacks sollten auf jeden Fall abwechslungsreich angeboten werden. Spezielle Snacks für übergewichtige Tiere oder Hunde mit Allergie sind in vielfältigen Geschmacksrichtungen und unterschiedlichen Inhaltsstoffen auf dem Markt, sodass für jedes Tier Abwechslung im Leckerli-Sortiment realisierbar ist. Die gedrehte Kaurolle aus hundertprozentiger Rinderhaut, umwickelt mit Hähnchenbrustfilet, ist für die meisten Hunde ein kulinarischer Genuss.

Die Bestandteile bei diesem Produkt sind:

– 40 % Rohprotein
– 0,4 % Rohfett
– 5 % Rohasche
– 2 % Rohfaser
– 20 % Feuchtigkeit

 

Es gibt hinreichend Produkte. Jeder Hund hat seinen besonderen Lieblings-Snack. Wenn Sie Ihrem Hund nur gesunde Snacks verabreichen, können Sie ruhig großzügig mit Belohnungen umgehen.

Show sidebar

Es wurden keine Produkte gefunden, die deiner Auswahl entsprechen.