Nährstoffe

Wichtige Nährstoffe in der Hundenahrung

Weil unsere Lieblinge über einen komplexen Stoffwechsel verfügen, brauchen Sie eine Vielzahl an Nährstoffen. Gesunde Hundenahrung muss die richtigen Nährstoffe in ausreichender Menge liefern. Welche Nährstoffe notwendig sind und über das Futter aufgenommen werden, erfahren Sie in diesem Artikel.

Wichtige Nährstoffe für den Hund

Nährstoffe im Hundefutter.

Mit den richtigen Nährstoffen bleibt Ihr Hund gesund.

Damit unsere Vierbeiner mit uns herumtollen können, brauchen Sie eine Vielzahl von Nähr- und Mineralstoffen. Ein Großteil der Nährstoffe muss über die Nahrung aufgenommen werden, da der Körper sie nicht selbst herstellen kann. Die Nährstoffe nutzen die Tiere, um den Stoffwechsel in Schwung zu halten und die Organe mit Energie zu versorgen.

Die wichtigen Nährstoffe für unsere Hunde sind:

Die Nährstoffe werden während des Verdauungsvorgangs in ihre molekularen Bestandteile aufgespalten. Die aufgespaltenen Moleküle werden in den Körperzellen zur Energiegewinnung genutzt. Um die Energie für den Körper nutzbar zu machen, findet in den Körperzellen (genauer in den Mitochondrien) eine Oxidation statt. Fett und Kohlenhydrate sind die Hauptlieferanten für Energie, Proteine werden nur bei Energiemangel oxidiert.

Ernährungstabelle für Hunde

Für die optimale Versorgung mit Nährstoffen sind verschiedene Aspekte wichtig. Deshalb gibt es kein Patentrezept für die optimale Nährstoffzusammensetzung des Futters. Denn ebenso wie beim Menschen hängt der Nährstoffbedarf unserer Vierbeiner von verschiedenen Faktoren ab.

Einige der Faktoren sind:

  • Alter
  • Gesundheitszustand
  • körperliche Aktivität
  • Rassedisposition
  • Gewicht

Um Ihren vierbeinigen Freund mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen,ist seine persönliche Situation entscheidend. Sie können sich an Ernährungstabellen für Hunde orientieren – folgen Sie den Empfehlungen jedoch mit Rücksicht auf die individuellen Bedürfnisse Ihres Tieres. In unserer Artikelserie erfahren Sie, wie Sie die Ernährung Ihres Hundes an bestimmte Umstände anpassen können, z.B. wenn Ihr Hund an einer bestimmten Krankheit leidet.

Über- und Unterversorgung

Viele Krankheiten unserer Hunde lassen sich auf schlechte Ernährung zurückführen. Damit Ihr Hund lang gesund bleibt, ist die optimale Versorgung mit Nährstoffen eine wichtige Grundlage. Optmale Versorgung bedeutet: Nicht zu wenig, aber auch nicht zu viel der einzelnen Nährstoffe zu füttern. Ein häufiger Fehler ist die Überversorgung mit bestimmten Nährstoffen.

Sowohl eine Über- als auch eine Unterversorgung an Nährstoffen kann bei Ihrem Hund zu Mangelerscheinungen führen. Deshalb füttern Sie lieber nicht nach dem Grundsatz: Viel hilft viel! Weil der Organismus im Verdauungsvorgang sehr komplex ist, kann eine Überversorgung eines Nährstoffs in der Wechselwirkung zum Mangel eines anderen führen. Ein Beispiel ist die Wechselwirkung von Zink und Calcium: Wird eines der beiden Minerale zu viel zugeführt, stört es den Stoffwechsel. Auswirkungen hat diese Wechselwirkung dann entweder auf die Haut (Zinkmangel) oder Knochen (Calciummangel) Ihres Vierbeiners.

Futter vom Profi

Um eine optimale Versorgung Ihres Hundes zu erreichen, greifen Sie auf Vollfuttermittel von Hundekochprofi zurück! Unser Futter enthält beste Zutaten, keine künstlichen Zusatzstoffe und versorgt Ihren Vierbeiner mit allen notwendigen Nährstoffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.